Needling

Was bedeutet Needling

Beim Needling handelt es sich um ein Verfahren zur Verbesserung der Hautstruktur. Winzige Nadelstiche führen in der Haut zu einer Kollageninduktion. Es kann bei grobporiger Haut, Falten, Schwangerschaftsstreifen oder Narben, die entweder nach Verbrennnungen oder Akne entstanden sind, verwendet werden. Hierbei wird in örtlicher Betäubung eine Nadelwalze mit Nadeln bis zu einer Länge von 3mm über das entsprechende Hautareal gerollt. Die behandelte Fläche kann bis zu 50% der Körperoberfläche betragen.

Es können unterschiedlich von der Indikation unterschiedliche Needlingtechniken verwendet werden.

  • Cosmetische Needling (0,1 – 0,3mm Nadeln)
  • Medizinische Needling (1 – 2 mm Nadeln)
  • Chiurgische Needling (3mm Nadeln)

Beim Cosmetischen Needling erfolgt keine Kollageninduktion, da die verwendete Nadellänge zu kurz ist. Diese Behandlung dient dem Wirkstofftransport durch die Haut. In Kombination zur Needlingtherapie werden verschiedene Kosmetika verwendet, deren Konzentration sehr hoch ist an Vitamin A, C und E.

Beim Medizinischen Needling erfolgt durch die etwas längere Nadel eine leichte Kollagenneubildung. Kleine punktförmige Blutungen können auftreten. Der Eingriff kann in örtlicher Betäubung erfolgen. Eine leichte Rötung nach der Behandlung kann zu sehen sein, die einem Sonnenbrand ähnelt. Eine erneute Behandlung kann nach 1 Woche bis zu 1 Monat erfolgen.

Beim Chiurgischen Needling erfolgt durch die Nadellänge von 3mm eine Kollageninduktion. Blutergüsse unter der Haut können auftreten. Aufgrund des Schmerzreizes sollte dieser Eingriff eher in Vollnarkose erfolgen. Je nachdem wie groß das behandelte Hautareal ist, wäre ein stationärer Aufenthalt notwendig. Das Verfahren kann nach ca. 3 Monate wiederholt werden.

Information zum operativen Eingriff

Vor der Operation sollte die Haut auf den Eingriff vorbereitet werden. Hierfür sollten bestimmte Salben (z.B. AVST 1 – 5) 1 Monat vor der Operation 2x täglich verwendet werden, die die Wundheilung und damit das Behandlungsergebnis verbessern.

Unmittelbar nach dem Eingriff werden die kleinen Blutkrusten mit sterilem Wasser entfernt und das Wundgebiet mit einer Vitaminlotion (z.B. AVST Gel) eingeölt. Die Haut wird mit feuchten Tüchern abgedeckt.

Beim Medizinischen Needling ist die Haut nur gerötet und entspricht einem Sonnenbrand. Solange die Haut spannt, sollte sie 2x täglich mit teebaumöl-haltigen Waschlotion (z.B. ß-active) und vitaminreichen Salben versorgt werden.

Beim Chirurgischen Needling entsteht nach dem Eingriff viel Wundflüssigkeit, so daß der Verband mit feuchten Tüchern erfolgen sollte. Bereits eine Stunde nach dem Eingriff kann die Wundflüssigkeit mit der teebaumöl-haltigen Waschlotion gesäubert und anschließend mit den vitaminhaltigen Cremes behandelt werden. Diese Prozedur sollte in den ersten 24h alle 3h erfolgen und anschließend bis zur Heilung 2x tägl erfolgen. Die Schwellung ist nach ca 4 – 7 Tagen abgeklungen.

Krankenhausaufenthalt / Anästhesie

Sowohl das Cosmetische als auch das Medizinische Needling können in örtlicher Betäubung und ambulant erfolgen. DasChiurgische Needling ist abhänging von der Größe des zu behandelnden Areals. Diese Indikation sollte in einem persönlichen Gespräch gestellt werden.