Lympholife Campus 26.02.2016 & 27.02.2016

Veröffentlicht am 21. Februar 2016

Vortrag Dr. med. Zeynep Altayli

Indocyaningrün (ICG) und sein Einsatz im medizinischen Alltag

Plastische Chirurgie Frankfurt | Hochtaunus

Einleitung:

Indocyaningrün (ICG) ist ein fluoreszierender Farbstoff , der seit über 50 Jahren in der medizinischen Diagnostik verwendet wird. Mit der Video-Fluoroskopie wird es in verschiedenen medizinischen Fachdisziplinen zur Beurteilung der Perfusion und Angiographie angewandt. Auch in der plastischen und rekonstruktiven Chirurgie findet das Indocyaningrün seinen täglichen Einsatz.

Anwendungsgebiete des ICG:

-„Sentinel-Lymphknoten-Biopsie“

Neben der Technik der „Sentinel-Lymphknoten-Biopsie“ mit Blaufarbstoff (Isosulfan-Blau, Methylenblau) und radioaktiv-markiertem Kolloid (99mTechnetium), die entweder mit anaphylaktischen Reaktionen und falsch-negativen Detektionsraten oder erheblichem logistischen Aufwand aufgrund der radioaktiven Substanz einhergehen, stellt die ICG Video-Fluoroskopie eine wichtige Alternative dar. Unter Beachtung der Vor – und Nachteile der etablierten Methoden kann die ICG Video-Fluoroskopie mit einfacher in-situ Visualisierung in real-time Technik kostengünstiger und mit deutlich geringeren Nebenwirkungen Sentinel-Lymphknoten und Lymphbahnen detektieren.

– „Lappen- / Gewebeperfusion“

In der plastischen und rekonstruktiven Chirurgie ist die ICG Video-Fluoroskopie eine etablierte Methode zur Beurteilung der „Lappen- / Gewebeperfusion“. Bei mikrochirurgischen Eingriffen kann die Anastomosendurchgängigkeit in real-time Technik und die Lappendurchblutung beurteilt werden. Revisionseingriffe und Lappennekrosen können damit reduziert werden.

-„Lympho-Fluoroskopie“

Wir verwenden in unserer Praxis das ICG als minimalinvasive Methode zur Darstellung der Lymphbahnen und Evaluation von Lymphödemen. Insbesondere bei sekundären Lymphödemen zeigt uns die „Lympho-Fluoroskopie“ den Abbruch der Lymphbahnen und den Stau der Lymphe, so dass wir die operative Therapie anpassen können. Mit Hilfe des „Reverse- Mapping“ mittels „Lympho-Fluoroskopie“

kann die Komplikation des iatrogenen Lymphödems nach einer freien mikrochirurgischen Lymphknotentransplantation reduziert werden.

Zusammenfassung:

Die ICG Video-Fluoroskopie ist ein im klinischen Alltag einfach einsetzbares Verfahren zur zeitlichen und räumlichen Darstellung der Mikrozirkulation und des Lymphgefäßsystems mit niedrigem Risikoprofil.

http://www.lymphologicum.de/images/CAMPUS2016/Programm_Campus__2016.pdf