Licht- und Radiofrequenztherapie „lAight®-Therapie“ – Behandlung von AI

Licht- und Radiofrequenztherapie „lAight®-Therapie“ – Behandlung von AI

Veröffentlicht am 26. September 2017

Seit Juni diesen Jahres bieten wir, die Plastische Chirurgie Frankfurt | Hochtaunus, die neue physikalische lAight®-Therapie zur Behandlung von Akne inversa, Akne und akuten Abszessen an. Insbesondere bei Akne inversa bietet sich mit der Licht und Radiofrequenztherapie „lAight®-Therapie“ erstmals die Option die chronischen Patienten dauerhaft zu versorgen und ihnen einen weitgehend beschwerdefreien oder erleichterten Umgang mit ihrer Erkrankung zu ermöglichen.


Bei der lAight®-Therapie handelt es sich um ein nicht-invasives Verfahren, basierend auf der Applikation von verschiedenen Lichtspektren und Radiofrequenz auf die betroffene Haut. Dieses Verfahren hat sich in einer Studie der Universitätsmedizin Mainz als äußerst effektiv erwiesen (erste Ergebnisse wurden von Frau Dr. Sophia Wilden auf der DDG in Berlin vorgestellt, die Veröffentlichung der gesamten Studie erfolgt in Kürze). Behandelt wird direkt auf den entzündlichen Läsionen. Die bakterizide Wirkung des Lichtes und die kleine thermische Wunde der nicht-ablativen Radiofrequenz wirken sich beschleunigend auf die Abszessreife aus und sind meist sofort schmerzlindernd. Viele Probanden zeigten neben der Verbesserung der Läsionen auch eine deutliche Steigerung der Lebensqualität.


Das Problem der chronisch-rezidivierenden Abszesse und Fisteln in Hautfalten, meist Achsel-, Leisten- und Schambereich, also der Akne inversa/Hidradenitis suppurativa, ist Ihnen sicher so gut bekannt wie uns. Leider bot sich bis dato mit medikamentösen Therapien und wiederholten lokal operativen Interventionen keine Optionen, die dauerhaft anwendbar und erfolgreich waren. Die lAight®-Therapie ist für Patienten schonend und somit ebenfalls als Dauertherapie geeignet.
Neben Antibiose und chirurgischer Exzision bieten wir deshalb diese sanfte Behandlungsoption an.

Die lAight®-Therapiewird von uns ebenfalls operationsvorbereitend eingesetzt um entzündliche Areale zu minimieren, zur Narbenkorrektur oder als reine Präventivmaßnahme.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Betroffenen, welche an den genannten Indikationen leiden, über diese Therapieoption aufklären. Anbei erhalten Sie einige Flyer mit Patienteninformationen, welche Sie gerne an Ihre Patienten weitergeben können.

Als erst kürzlich zugelassene Therapie ist die lAight®-Therapie nicht im Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen enthalten und daher eine Selbstzahlerleistung. Patienten können aber einen Antrag zur Kostenrückerstattung einreichen. Bei diesem Prozess werden sie unterstützt.

Wenn Sie weitere Patientenbroschüren wünschen, können Sie diese gerne unter
info@platische-frankfurt.de anfordern.